Was ist Forex ?


Der Devisenmarkt, auch bekannt als „FOREX“ oder als „FX Market“, ist der größte Finanzmarkt der Welt mit einem Volumen von ca. 4 BILLIONEN US $ pro Tag.
Wenn Sie die ca. 25 Milliarden US $ Tagesvolumen der New York Stock Exchange zum Vergleich heranziehen, können Sie erkennen, wie riesig dieser Markt wirklich ist. Das Volumen entspricht etwa dem Dreifachen der weltweit gehandelten Aktien und Future – Kontrakten.

Was wird am Devisenmarkt gehandelt ?

Ganz einfach – Geld ! Der Devisenhandel ist einfach nur paralleler Kauf und Verkauf von verschiedenen Währungen.Dies geschieht durch Händler oder Vermittler ( Broker ) und wird in Paaren abgewickelt, z.B. Euro / US $, oder Britisches Pfund / Japanischer Yen.
Da kein Geld wirklich physisch bewegt wird, kann diese Art des Handels bei Einsteigern zu Verwirrungen führen.

Eine etwas mehr wirtschaftswissenschaftliche Betrachtungsweise zur Verdeutlichung:

Devisen, Währungen, Geld sind die üblichen Bezeichnungen für die Zahlungsmittel eines Landes oder einer Region ( z.B. Euro, Dollar, Yen ).Wenn Sie eine Währung kaufen, erwerben Sie sozusagen einen kleinen Anteil an dem entsprechenden Land, da der Preis der Währung ,entsprechend dem Wechselkurs, ein direktes Abbild der Wirtschaftskraft ist und ein Anzeichen dafür, wie der Gesamtmarkt die wirtschaftliche Lage des betreffenden Landes oder Kontinents für den die Währung gilt, einschätzt.Dies äussert sich in den Kursschwankungen die permanent zu beobachten sind.
Die Relation der verschiedenen Währungen zueinander sind eine Aussage darüber, wie der Gesamtmarkt die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Länder und Regionen untereinander, einschliesslich der zukünftigen, einschätzt.
Der sogenannte „Geldmarkt“ hat keine zentrale Position auf der Welt, wie z.B. die Börse in New York oder Frankfurt wie wir das vom Aktienhandel her kennen, sondern wird 24 Stunden am Tag weltweit in Bewegung gehalten, nicht zuletzt durch den flächendeckenden Einsatz des Internets.Bis zum Ende der 90 er Jahre war es nur den „Big Playern“, Banken und großen institutionellen Anlegern ( z.B. Versicherungsgesellschaften ) möglich an diesem Marktsegment teilzunehmen, dies mit Einsätzen von 10 bis 50 Millionen.
Seit der sprunghaften Verbreitung des Internets konnten sich auch eine Vielzahl von Internet Händlern ( Broker )etablieren die auch dem sog.“kleinen Mann“ die Teilnahme am Handel in diesem attraktiven Marktsegment ermöglichen.

Dies ist ein Auszug aus meinem 7 Tage Email Kurs „Forex einfach erklärt
Michael Karl http://singledad.de

  1. 4. November 2009 um 00:13

    Thank you! You often write very interesting articles. You improved my mood.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: